Wissenschaft und Dekolonisation

Paradigmenwechsel und institutioneller Wandel in der akademischen Beschäftigung mit Afrika in Deutschland und Frankreich, 1930–1970

Wissenschaft und Dekolonisation

Paradigmenwechsel und institutioneller Wandel in der akademischen Beschäftigung mit Afrika in Deutschland und Frankreich, 1930–1970

51,00 €*

Preise inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten

Aktuell werden Bestellungen ausschließlich nach Deutschland geliefert. Falls Sie eine Lieferung außerhalb Deutschlands wünschen, nutzen Sie bitte unser Kontaktformular für eine Anfrage.

lieferbar in ca. 2-4 Werktagen

Wie haben sich Wissenschaftler in Europa mit der Weltregion Afrika beschäftigt? Haben sich im Zuge der politischen Dekolonisation koloniale Wissensordnungen und Paradigmen in der Lehre und Forschung zu Afrika verändert? Was geschah mit den überkommenen Institutionen der Kolonialwissenschaften? Und welche Rolle spielten lokale und nationale Faktoren und das Verhältnis von Wissenschaft, Politik und Wirtschaft in der Herausbildung der Afrikawissenschaften?

Felix Brahm geht diesen Fragen in einer lokal und transnational vergleichenden Perspektive nach. Sechs Hochschulstandorte in Deutschland und Frankreich stehen im Zentrum seiner Untersuchung: Berlin, Bordeaux, Hamburg, Köln, Leipzig und Paris. Dabei nimmt er sowohl Entwicklungen im Rahmen fächerübergreifender area studies als auch im Rahmen einzelner Disziplinen der Geistes- und Sozialwissenschaften in den Blick.

"Was das Neue, Weiterschreitende für die Wissenschaftsgeschichte in dem vorliegenden Band ausmacht, ist die komparatistische Herangehensweise an die Thematik. […] Fazit: eine spannende, auch für den Außenstehenden verständlich vermittelte wissenschaftshistorische Untersuchung, die kein Historiker, der sich mit der Geschichte der deutschen Afrikawissenschaft beschäftigt, übergehen kann."

Ulrich van der Heyden, Zeitschrift für Geschichtswissenschaft 60, 2012/11

"Wer sich mit Kolonialismus beschäftigt, dem ist dieses Buch sehr ans Herz zu legen."

Hermann Mückler, Jahrbuch für Europäische Überseegeschichte 12, 2012

"Dies ist nur ein kleiner Ausschnitt der Ergebnisse einer dichten und differenziert argumentierenden Studie, die Wissenschaftsgeschichte in höchst aufwändiger und reflektierter Form betreibt."

Frank Becker, Neue Politische Literatur 57, 2012/1

"Brahms Studie [kann] wegen dieser detailreichen und doch kompakten Darstellung der Entwicklung der Institute und der sie prägenden Köpfe jedem, der sich über die wissenschaftliche Beschäftigung mit Afrika in Deutschland und Frankreich informieren möchte, als Einstiegslektüre empfohlen werden."

Felicitas Solbrig, Periplus 21, 2011

"Felix Brahm hat ein sehr gut recherchiertes, lesens- und empfehlenswertes Buch zu 'Afrika in Europa' verfasst, dem eine Übersetzung ins Französische zu wünschen ist."

Susanne Kuß, Francia-Recensio, 2012/3
Band 33
ISBN 978-3-515-09734-5
Medientyp Buch - Gebunden
Copyrightjahr 2010
Umfang 337 Seiten
Abbildungen 33 s/w Tab.
Format 17,0 x 24,0 cm
Sprache Deutsch