Gerlind Rüve (Hg.), Wiebke Lisner (Hg.), Sigrid Stöckel (Hg.)

Das Medium Wissenschaftszeitschrift seit dem 19. Jahrhundert

Verwissenschaftlichung der Gesellschaft – Vergesellschaftung von Wissenschaft
Gerlind Rüve (Hg.), Wiebke Lisner (Hg.), Sigrid Stöckel (Hg.)

Das Medium Wissenschaftszeitschrift seit dem 19. Jahrhundert

Verwissenschaftlichung der Gesellschaft – Vergesellschaftung von Wissenschaft

35,00 €*

Preise inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten

Aktuell werden Bestellungen ausschließlich nach Deutschland geliefert. Falls Sie eine Lieferung außerhalb Deutschlands wünschen, nutzen Sie bitte unser Kontaktformular für eine Anfrage.

lieferbar in ca. 2-4 Werktagen

Wissenschaftliche Zeitschriften gehören zu den wenig systematisch erforschten Mediensorten. Dabei dienen sie als Beleg für wissenschaftliche Erkenntnisse und sind Teil der Geschichte von Fachdisziplinen und ihrer Professionalisierung. Die Autoren dieses Bandes befassen sich mit dem Wandel der Rolle, die das Medium „Zeitschrift“ für die Wechselbeziehung zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit seit dem 19. Jahrhundert spielte. Die Beiträge thematisieren anhand unterschiedlicher Fachrichtungen und mit Blick auf das jeweilige Publikum, welche Bedeutung Zeitschriften besaßen: für die Gestaltung von Diskursen innerhalb einzelner Fachdisziplinen, die Temporalisierung von Wissen und den Austausch in der Gesellschaft. Insbesondere werden Zeitschriften hier in Relation zu anderen wissenschaftlichen Medien sowie ländervergleichend untersucht.

"À tous égards, Das Medium Wissenschaftszeitschrift seit dem 19. Jahrhundert est un ouvrage stimulant par le cadre théorique qu'il pose, par la variété des cas d'étude qu'il offre et par les perspectives de recherche qu'il ouvre."

Jeanne Peiffer, Revue de l'institut francais d'historie en Allemagne, 2011/3

"Dieser Tagungsband ist eine unverzichtbare Lektüre für Wissenschaftshistoriker."

Fachbuchjournal, 2009/6

"Positiv besonders hervorzuheben sind zwei Beiträge: Der dichte Artikel von Frank Uekötter über landwirtschaftliche Wochenblätter. Er zeigt – nah an den Inhalten – Konzepte, Themen und Funktionsweisen lebendig und nachvollziehbar über einen Zeitraum von 80 Jahren auf. Auch lesenswert: Ein Konzeptvergleich zweier wiedergegründeter medizinischer Wochenschriften im Nachkriegsdeutschland von Sigrid Stöckel."

Andreas Vogel, Jahrbuch für Kommunikationsgeschichte 12, 2010
Band 5
ISBN 978-3-515-09342-2
Medientyp Buch - Kartoniert
Auflage 1.
Copyrightjahr 2009
Umfang 254 Seiten
Abbildungen 11 s/w Abb., 4 s/w Tab., 10 s/w Zeichn., m. 21 Abb. u. 4 Tab.
Format 17,0 x 24,0 cm
Sprache Deutsch