Historische Mitteilungen

Jahrbuch & Beihefte

Die Historischen Mitteilungen und ihre Beihefte stellen die zentralen Publikationsorgane der Ranke-Gesellschaft. Vereinigung für Geschichte im öffentlichen Leben e.V. dar. Die Ranke-Gesellschaft ist ein Verein für engagierte Historikerinnen und Historiker quer durch alle Forschungsbereiche. Die Veröffentlichungen führen die verschiedenen Perspektiven und Methoden aus dem Spektrum der Geschichtswissenschaft zusammen. Das Jahrbuch durchleuchtet jeweils ein bis zwei Schwerpunktthemen, daneben stehen freie Aufsätze zu aktuellen Themen sowie Rezensionen. Die Beihefte bieten Raum für Monografien und Sammelbände.

Die Ranke-Gesellschaft macht es sich bei ihren Publikationen zur besonderen Aufgabe, jüngeren Historikerinnen und Historikern zahlreiche Gelegenheiten zur Mitarbeit, Präsentation und Diskussion ihrer eigenen geschichtswissenschaftlichen Arbeit zu geben.

Shortcuts

> die neueste Jahrbuch-Ausgabe auf der eLibrary

> das Jahrbuch im Überblick

> die Beihefte im Überblick

Herausgegeben

Im Auftrag der Ranke-Gesellschaft: Vereinigung für Geschichte im öffentlichen Leben e.V. von

Prof. Dr. Jürgen Elvert

(geschäftsführender Herausgeber)

Universität zu Köln
Historisches Institut
Gronewaldstr. 2
50931 Köln
DEUTSCHLAND
juergen.elvert@uni-koeln.de

Herausgeberinnen und Herausgeber

Prof. Dr. Jürgen Elvert
Prof. Dr. Matthias Asche
Prof. Dr. Birgit Aschmann
Prof. Dr. Markus A. Denzel
Prof. Dr. Jan Kusber
Prof. Dr. Sönke Neitzel
Prof. Dr. Joachim Scholtyseck
Prof. Dr. Thomas Stamm-Kuhlmann

Wissenschaftlicher Beirat

Prof. Dr. Winfried Baumgart, Prof. Dr. Michael Kißener, Prof. Dr. Ulrich Lappenküper, Prof. Dr. Ursula Lehmkuhl, Prof. Dr. Bea Lundt, Prof. Dr. Christoph Marx, Prof. Dr. Jutta Nowosadtko, Prof. Dr. Johannes Paulmann, Prof. Dr. Wolfram Pyta, Prof. Dr. Wolfgang Schmale, Prof. Dr. Reinhard Zöllner

Historische Mitteilungen


Rahmendaten

ISSN 0936-5796 (Print)

ISSN 2748-2448 (Online)

Begründet: 1988

Erscheinungsweise: jährlich

Format: 17 x 24 cm

Jahresumfang: ca. 300 Seiten

Publikationssprachen: Deutsch, Englisch

Rezensionsteil: Ja

Begutachtungsverfahren: Peer Review

Die Historischen Mitteilungen werden u.a. in folgenden Datenbanken gelistet:

  • Dietrich's Index Philosophicus
  • ERIH PLUS – European Reference Index for the Humanities
  • IBZ / IBR
  • PIO – Periodicals Index Online 
  • Ulrichs web

Veröffentlichungshinweise

Wir möchten Sie bitten, Manuskriptvorschläge an den federführenden Herausgeber zu richten. Der Beitrag darf bisher nicht veröffentlicht sein (auch nicht in anderen Sprachen) und während des Begutachtungsverfahrens nicht andernorts zur Publikation eingereicht werden. Eingereichte Manuskripte müssen inhaltlich abgeschlossen sein, das Herausgebergremium akzeptiert keine vorläufigen oder unvollständigen Versionen. Die eingereichte Fassung muss aber noch nicht den Zitierrichtlinien der Zeitschrift entsprechen. Bitte anonymisieren Sie Ihren Beitrag und achten Sie darauf, dass auch Danksagungen und Verweise in den Fußnoten keine Rückschlüsse auf Ihre Person zulassen.

Jedes Manuskript durchläuft ein Peer Review-Verfahren. Der Begutachtungsprozess kann die Annahme, Aufforderung zur Überarbeitung oder Ablehnung des Beitrags ergeben. Hierüber werden Sie per E-Mail informiert. Das Herausgebergremium bemüht sich, innerhalb von 3 Monaten nach Manuskripteintrag eine Entscheidung zu treffen.

Wird ein Manuskript angenommen, erbittet das Herausgebergremium eine Datei mit der Endfassung. Bei der Endfassung bitte die Anonymisierung aufheben und die Publikationsrichtlinien von Verlag und Herausgebergremium berücksichtigen.

Die allgemeinen Richtlinien für Jahrbuchbeiträge des Verlags sowie die Zitiervorgaben des Herausgebergremiums der Historischen Mitteilungen finden Sie hier:

Richtlinien für Zeitschriften- und Jahrbuchbeiträge

Bitte beachten Sie unsere Selbstarchivierungsregeln und Hinweise zur Nutzung von PDF-Sonderdrucken: Selbstarchivierungsregeln

Die Ethikrichtlinien des Verlages finden Sie hier: Ethikrichtlinien

Zum Abonnement

Sie möchten das Jahrbuch zur Fortsetzung bestellen? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf und schreiben Sie uns:

Kontaktformular

Die neuesten Jahrbuch-Ausgaben

Historische Mitteilungen 31 (2019)
Vom Deutschen Bund über den Norddeutschen Bund zum Neuen Deutschen Bund (1866–1870), Teil 2: Die Neuordnung in Norddeutschland nach der Zerschlagung des Deutschen Bundes / Die Großmächte und

82,00 €*

Details
Historische Mitteilungen 30 (2018)
Vom Deutschen Bund über den Norddeutschen Bund zum Neuen Deutschen Bund (1866-1870) / Michael Salewskis "Veränderungen"

82,00 €*

Details
Historische Mitteilungen 29 (2017)
Das Jahr 1917 und die Zeitgeschichte

82,00 €*

Details
Historische Mitteilungen 27 (2015)
Krise des Reformationszeitalters / Europa im Blick deutscher Historiker im 19. Jahrhundert

81,00 €*

Details

Historische Mitteilungen – Beihefte


Rahmendaten

ISSN 0939-5385 (Print)

ISSN 2699-4720 (Online)

Begründet: 1991

Format: 17 x 24 cm

Publikationssprachen: Deutsch, Englisch, Französisch

Begutachtungsverfahren: Peer Review

Veröffentlichungshinweise

Wir möchten Sie bitten, Manuskriptvorschläge an unsere Programmplanung oder an den federführenden Reihenherausgeber zu richten. Das Manuskript darf bisher nicht veröffentlicht sein (auch nicht in anderen Sprachen) und während des Begutachtungsverfahrens nicht andernorts zur Publikation eingereicht werden. Eingereichte Manuskripte müssen inhaltlich abgeschlossen sein, wir akzeptieren keine vorläufigen oder unvollständigen Versionen. Formale Vorgaben oder ein bestimmter Zitierstil müssen für die Einreichung von Manuskripten noch nicht berücksichtigt werden.

Jedes Manuskript durchläuft ein Peer Review-Verfahren. Der Begutachtungsprozess kann die Annahme, Aufforderung zur Überarbeitung oder Ablehnung des Manuskripts ergeben. Hierüber werden Sie per E-Mail informiert. Wir bemühen uns, innerhalb von 3 Monaten nach Manuskripteingang eine Entscheidung zu treffen.

Ihr Manuskript wurde für die Beihefte der Historischen Mitteilungen angenommen, Sie haben Ihren Verlagsvertrag schon in der Hand, und nun möchten Sie wissen, wie es weitergeht? Hier können Sie sich einen Leitfaden herunterladen, der Ihnen einen Überblick gibt über den Weg vom Manuskript zum Buch sowie die Zitierrichtlinien unserer Reihen. Jedoch hat jedes Projekt seine Eigenheiten, und wir setzen eher auf maßgeschneiderte Lösungen als auf Standardisierung bis ins letzte i-Tüpfelchen. Daher schreiben Sie uns bitte oder rufen Sie uns an, wenn Sie Fragen haben.

Vom Manuskript zum Buch

Bitte beachten Sie unsere Selbstarchivierungsregeln und Hinweise zur Nutzung von PDF-Sonderdrucken: Selbstarchivierungsregeln

Die Ethikrichtlinien des Verlages finden Sie hier: Ethikrichtlinien

Zum Abonnement

Sie möchten die Reihe zur Fortsetzung bestellen? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf und schreiben Sie uns:

Kontaktformular

Die neuesten Beihefte

Raubbau und Meerestechnik
Die Rede von der Unerschöpflichkeit der Meere

56,00 €*

Details
Une diplomatie au cœur de l'histoire européenne / Diplomatie im Herzen der europäischen Geschichte
La France en Allemagne depuis 1871 / Frankreich in Deutschland seit 1871

44,00 €*

Details
Das maritime Europa
Werte – Wissen – Wirtschaft

54,00 €*

Details
Geschichte jenseits der Universität
Netzwerke und Organisationen in der frühen Bundesrepublik

52,00 €*

Details