Schlank!

Ein Körperkult der Moderne

Schlank!

Ein Körperkult der Moderne

29,50 €*

Preise inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten

Aktuell werden Bestellungen ausschließlich nach Deutschland geliefert. Falls Sie eine Lieferung außerhalb Deutschlands wünschen, nutzen Sie bitte unser Kontaktformular für eine Anfrage.

lieferbar in ca. 2-4 Werktagen

"Mehr Menschen als das Schwert tötet der Fraß", meinte der griechische Arzt Galenus vor 2000 Jahren. Und er hat bis heute recht: Zu fettes Essen und Bewegungsarmut sind die größten Gesundheitsgefährdungen unserer Gesellschaft.
Das Ideal unserer Zeit aber ist es, schlank zu sein. Der Boom von Diäten, Fitnessgurus und Ernährungsratgebern legt davon Zeugnis ab. Die schlanke Linie entscheidet mit über gesellschaftliche Anerkennung und beruflichen Erfolg, und der Kult um die Figur prägt unser Bewusstsein – bis hin zu Ernährungsstörungen.
Sabine Merta geht diesen Widersprüchen nach und findet den Ursprung der modernen Körperästhetik in der Lebensreformbewegung um 1900, die Schlanksein zum Sinnbild eines Lebensstils überhöhte: Weit mehr als nur um den Gedanken an die Gesundheit ging es bei der neuen Beschäftigung mit dem Körper um die Umgestaltung ganzer Lebensbereiche – von der Kleidung und Erziehung bis hin zur Sexualmoral.

„… gelehrt, aber zugleich auch charmant geschrieben ist Sabine Mertas Studie, die uns tief in die Geschichte des Schlankkörperkultes … einführt.“ Süddeutsche Zeitung

"Das akribisch recherchierte Werk bietet eine Fülle interessanter Informationen und teilweise überraschender Erkenntnisse..." Lesart

„… Sabine Merta betreibt Ursachenforschung rund um unser Schlankheitsideal – und findet Amüsantes und Skurriles, womit seit der Antike ein perfektes Bild geformt wurde.“ MYSELF

„Ein aufschlussreiches Buch …“ Tages-Anzeiger

„Diese Studie führt uns tief in die Geschichte des Schlankheitskörperkults – lesenswert für die, die betroffen sind, in der Familie, im Freundeskreis […] ein Geschenk an sich selbst oder für die vorgenannten Betroffenen.“ Natur-Heilkunde Journal

"[…] eine Gratwanderung zwischen akademischer Gelehrsamkeit einerseits und einem für die Allgemeinheit interessanten Schreibstil andererseits. Sabine Merta ist dieser schriftstellerische Balance-Akt gelungen und sie zeigt geschickt die Ursprünge des modernen Körperverständnisses in der Lebensreformbewegung um 1900 auf."

www.buch-tipps.info/gesundheit/schlank-von-sabine-merta.php

"Das akribisch recherchierte Werk bietet eine Fülle interessanter Informationen und teilweise überraschender Erkenntnisse […] Eine klare Struktur, sachliche Genauigkeit und Verständlichkeit kennzeichnen die gut geschriebene Darstellung, die mit viel Gewinn zu lesen ist und manchen Aha-Effekt bewirkt."

Lesart, 2008/4

"In Mertas Werk kommt fast alles zur Sprache, was es an Strömungen und Entwicklungen im Bereich Ernährung, Körperkult und Naturheilkunde insbesondere im vergangenen Jahrhundert gegeben hat. Mertas Sprung in die Historie scheint einem Sprung in einen Teich vergleichbar, der sich beim Auftauchen als Ozean entpuppt. Spannend und hoch interessant."

Ernährung im Fokus 9-03/09

"… gelehrt, aber zugleich auch charmant geschrieben ist Sabine Mertas Studie, die uns tief in die Geschichte des Schlankkörperkultes … einführt."

Süddeutsche Zeitung, 14.10.2008

"Mertas mit Akribie aufgespürte Geschichte des Körperkults der Moderne ist spannend zu lesen und allen zu empfehlen, die sich professionell oder auch aus persönlichem Interesse mit Körperbild, Körperbewusstsein, Abnehmen und Essstörungen befassen."

Maja Langsdorff, Psychologie heute, 2010/4

"[…] Sabine Merta betreibt Ursachenforschung rund um unser Schlankheitsideal – und findet Amüsantes und Skurriles, womit seit der Antike ein perfektes Bild geformt wurde."

MYSELF, 2009/1

"Ein aufschlussreiches Buch …"

Tages-Anzeiger, 01.10.2008

"Diese Studie führt uns tief in die Geschichte des Schlankheitskörperkults – lesenswert für die, die betroffen sind, in der Familie, im Freundeskreis […] ein Geschenk an sich selbst oder für die vorgenannten Betroffenen."

Natur-Heilkunde Journal, 2008/12
ISBN 978-3-515-09229-6
Medientyp Buch - Gebunden mit Schutzumschlag
Auflage 1.
Copyrightjahr 2008
Umfang 421 Seiten
Abbildungen 31 s/w Abb., 3 Übers.
Format 13,0 x 21,0 cm
Sprache Deutsch