FSV
Franz Steiner Verlag
Inhaltsverzeichnis Probekapitel
Neuerscheinung
EUR 89,00
Preise jeweils
inklusive MwSt.

Lieferung innerhalb Deutschlands versandkostenfrei.
Lieferung ins Ausland zuzüglich Versandkosten.

Roger Chickering, Sabine vom Bruch (Übers.)

Karl Lamprecht

Das Leben eines deutschen Historikers (1856–1915)

2021.
689 S., 33 s/w Abb.
Gebunden
ISBN 978-3-515-09407-8

Kurztext

Karl Lamprecht war der umstrittenste Historiker im Deutschen Kaiserreich. Sein Lebensprojekt einer deutschen Kulturgeschichte sollte die Darstellung aller Dimensionen der Vergangenheit – Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Kultur – sowie den gesetzmäßigen Fortschritt der deutschen Nation durch eine Reihe von historischen Kulturzeitaltern umfassen. Das Projekt erregte den verbissenen Widerstand seiner Fachkollegen, die die freie Entwicklung des Staates als den eigentlichen Kernbereich der Geschichtswissenschaft betrachteten. Der darauf folgende große "Methodenstreit" der Historiker führte Ende des 19. Jahrhunderts zur Ächtung Lamprechts innerhalb der Historikerzunft und zur erneuten Selbstverpflichtung seiner Kollegen auf eine staatsbezogene, alle außerdisziplinären methodischen Anregungen ablehnende Geschichtswissenschaft, die bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts ein Kennzeichen des deutschen Faches bleiben sollte. Roger Chickering bietet eine überarbeitete Fassung der erst 1993 veröffentlichten, englischsprachigen Biographie Lamprechts. Unter Einbeziehung der einschlägigen neuen Literatur verwertet er auch den inzwischen wiederentdeckten Teilnachlass Lamprechts.

Der Autor im Interview

Sie schreiben in Ihrem Buch von einer „Lamprecht-Renaissance“ – woher kommt das neue Interesse an dem Historiker?
Das hat, soweit ich es sehe, mit Entwicklungen zu tun, die im letzten Jahrzehnt des 20. Jahrhunderts einsetzten. In Folge des Mauerfalls reizte die Neubildung der Universitäten in den "neuen Bundesländern" kontroverse Diskussionen über die Pädagogik und institutionelle Reform des Geschichtsstudiums an, wobei man zur Erkenntnis gelangte, dass Lamprecht schon vor hundert Jahren eine Pionierrolle in dieser Richtung gespielt hatte. Auch die gleichzeitige Hinwendung an kulturgeschichtliche und weltgeschichtliche Themen lenkte die Aufmerksamkeit auf die zentrale Bedeutung Lamprechts für die einschlägigen methodischen Diskussionen.

Was macht den Menschen Karl Lamprecht in Ihren Augen so interessant?
Es ist vor allem das Paradox dieses Menschen, der sowohl erstaunlichen Erfolg wie auch ein kolossales Scheitern erlebte, als er mit Bravour die richtigen historischen Fragen stellte und die falschen Antworten fand.

Wer sollte Ihr Buch lesen?
Alle, die sich für die turbulente Geschichte der deutschen Geschichtswissenschaft interessieren.

> E-Book (pdf)

> Titelinformation (pdf)

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer

Miriam Roner
Autonome Kunst als gesellschaftliche Praxis
Hans Georg Nägelis Theorie der Musik

...mehr

Jürgen Elvert (Hrsg.), Matthias Asche (Hrsg.), Birgit Aschmann (Hrsg.), Markus A. Denzel (Hrsg.), Jan Kusber (Hrsg.), Sönke Neitzel (Hrsg.), Joachim Scholtyseck (Hrsg.), Thomas Stamm-Kuhlmann (Hrsg.)
Historische Mitteilungen 31 (2019)
Vom Deutschen Bund über den Norddeutschen Bund zum Neuen Deutschen Bund (1866–1870), Teil 2: Die Neuordnung in Norddeutschland nach der Zerschlagung des Deutschen Bundes / Die Großmächte und Süddeutschland

...mehr