Universelle Intonationsmuster

Ein empirischer Nachweis konstanter prosodischer Strukturen in Regionalsprachen des Deutschen und darüber hinaus

Universelle Intonationsmuster

Ein empirischer Nachweis konstanter prosodischer Strukturen in Regionalsprachen des Deutschen und darüber hinaus

78,00 €*

Preise inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten

Aktuell werden Bestellungen ausschließlich nach Deutschland geliefert. Falls Sie eine Lieferung außerhalb Deutschlands wünschen, nutzen Sie bitte unser Kontaktformular für eine Anfrage.

lieferbar in ca. 2-4 Werktagen

Tillmann Pistor leistet mit dieser Arbeit einen fundamentalen Beitrag für die deutsche und internationale Prosodieforschung, indem er in den vier wichtigsten Großräumen deutscher Regionalsprachen sowie in fünf verschiedenen Sprachfamilien universelle Intonationsmuster nachweist. Bei diesen handelt es sich im Gegensatz zu den differierenden einzelsprachlichen "Satzintonationsmustern" um absolute Basiseinheiten – die sich seit protosprachlichen Zeiten erhalten haben und der Aufmerksamkeitssteuerung, Interaktionsorganisation und emotional-kognitiven Verständigung dienen. Die Ergebnisse werden in einer Klarheit vorgelegt, die man in der Prosodieforschung sonst nur aus der Beschäftigung mit lexikalisch distinktiven Einheiten kennt. Die Übereinstimmungsgrade der universellen Intonationsmuster quantifiziert und kategorisiert Pistor mit der angewendeten Methode durch den Machine-Learning-Algorithmus VJ.PEAT exakt und korreliert diese mit den Ergebnissen konversationeller wie perzeptionsbasierter linguistischer Funktionsanalysen. Eine kritische Auseinandersetzung mit anderen Forschungsansätzen sowie mit einschlägigen Theorien zur Evolution von Sprache runden den Band ab.

Reihe Zeitschrift für Dialektologie und Linguistik – Beihefte
Band 193
ISBN 978-3-515-13332-6
Medientyp Buch - Gebunden
Copyrightjahr 2022
Umfang 425 Seiten
Abbildungen 92 s/w Abb., 4 farb. Abb., 21 s/w Tab.
Format 17,0 x 24,0 cm
Sprache Deutsch