Hermes

Zeitschrift für Klassische Philologie & Einzelschriften

Der von Theodor Mommsen 1866 mitbegründete Hermes zählt zu den altertumswissenschaftlichen Fachorganen mit der längsten Publikationstradition. Bis heute vermittelt er ein umfassendes Bild der Vielfalt an Forschungen zur griechisch-römischen Antike. Zwar liegt der Hauptfokus auf literatur- und sprachwissenschaftlichem Gebiet, doch bietet der Hermes auch den Fächern Alte Geschichte, Archäologie, Epigraphik und Numismatik eine der international renommiertesten Publikationsplattformen der Altertumswissenschaft.

Deutsche, englische, französische und italienische Beiträge finden Berücksichtigung. Ihr hohes wissenschaftliches Niveau wird durch ein intensives Peer Review-Verfahren sichergestellt. Neben der quartalsweise veröffentlichten Zeitschrift stehen die Einzelschriften, in denen seit 1936 zahlreiche grundlegende Studien zur griechisch-römischen Antike erschienen sind.

Shortcuts

> das neueste Zeitschriften-Heft auf der eLibrary

> die Zeitschrift im Überblick

> die Einzelschriften im Überblick

Herausgegeben von

Prof. Dr. Hans Beck

(verantwortlich für Alte Geschichte)

Universität Münster
Seminar für Alte Geschichte
Institut für Epigraphik Domplatz 20–22
48143 Münster
DEUTSCHLAND
hans.beck@uni-muenster.de

Prof. Dr. Martin Hose

(verantwortlich für Gräzistik)

Ludwig-Maximilians-Universität
Griechische und Lateinische Philologie
Geschwister-Scholl-Platz 1
80539 München
DEUTSCHLAND
m.hose@klassphil.uni-muenchen.de

Prof. Dr. Claudia Schindler

(verantwortlich für Latinistik)

Universität Hamburg
Fachbereich Sprache, Literatur, Medien II
Institut für Griechische und Lateinische Philologie
Überseering 35
22297 Hamburg
DEUTSCHLAND
claudia.schindler@uni-hamburg.de

In Verbindung mit

Prof. Dr. Marcus Deufert
Prof. Dr. Karl-Joachim Hölkeskamp

150. Jahrgang Hermes

Der Franz Steiner Verlag freut sich, in diesem Jahr den 150. Jahrgang des Hermes zu veröffentlichen. Eine fast kontinuierliche Publikation seit der Gründung 1866 – der Hermes ist damit eine der ältesten, noch erscheinenden Zeitschriften aus dem Bereich der Altertumswissenschaften – ist nur möglich durch das Engagement und Fachwissen aller Beteiligten: Wir bedanken uns bei allen Autorinnen und Autoren und ganz besonders bei den ehemaligen wie aktuellen Herausgeberinnen und Herausgebern, die mit ihrem kritischem Urteil und ihrer Sachkenntnis für wissenschaftliche Qualität entscheidend für diesen Erfolg sind. 

Aus dem Editorial von Heft 1/2022

Mit diesem Heft eröffnet der Hermes seinen 150. Jahrgang. Seit ihrem Gründungsjahr 1866 ist die Zeitschrift nahezu durchgängig jährlich erschienen. Allein zwischen 1944 und 1952 hat sich unter den Umständen der Zeit ein Hiat aufgetan; die Herausgeber des 100. Jahrgangs haben in ihrem Vorwort von 1972 darauf hingewiesen. Eine solch lange Erscheinungszeit ist nicht nur Grund zu großer Freude, sondern auch zum Dank an alle diejenigen, die an der Erfolgsgeschichte des Hermes mitgewirkt haben und weiterhin mitwirken: an die stattliche Reihe der Gelehrten, die vor uns diese Zeitschrift herausgegeben haben; an die Autorinnen und Autoren, die dem Hermes ihre Forschungsergebnisse anvertraut haben; sowie an eine weitgestreute Leserschaft im In- und Ausland. In diesem Zusammenwirken hat der Hermes mit seinen Beiträgen einen festen Platz in der international aufgestellten Altertumswissenschaft. Weiterlesen

Editors’ Choice

Zum Jubiläum des 150. Jahrgangs des Hermes bieten die Herausgeber hier einen Querschnitt durch die Forschungserträge der Zeitschrift in den vergangenen Jahren. Diese Beiträge können frei heruntergeladen und weitergegeben werden:

Griechisch

Latein

Alte Geschichte

Hermes


Rahmendaten

ISSN 0018-0777 (Print)

ISSN 2365-3116 (Online)

Begründet: 1866

Erscheinungsweise: vierteljährlich

Format: 17 x 24 cm

Jahresumfang: ca. 512 Seiten

Publikationssprachen: Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Latein

Rezensionsteil: Nein

Hermes wird u.a. in folgenden Datenbanken gelistet:

  • A&HCI
  • Current Contents
  • Dietrich's Index Philosophicus
  • ERIH PLUS – European Reference Index for the Humanities
  • IBR / IBZ
  • IBSS – International Bibliography of the Social Sciences
  • MLA International Bibliography (Modern Language Association)
  • New Testament Abstracts Online
  • PIO – Periodicals Index Online
  • PubMed
  • Repertoire Bibliographique de la Philosophie (Online)
  • Russian Academy of Sciences Bibliographies
  • SJR – Scimago Journal & Country Rank
  • Scopus
  • The Philosopher's Index (Online)
  • Ulrichs web

Veröffentlichungshinweise

Wir möchten Sie bitten, Manuskriptvorschläge an das Herausgebergremium zu richten. Der Beitrag darf bisher nicht veröffentlicht sein (auch nicht in anderen Sprachen) und während des Begutachtungsverfahrens nicht andernorts zur Publikation eingereicht werden. Eingereichte Manuskripte müssen inhaltlich abgeschlossen sein, das Herausgebergremium akzeptiert keine vorläufigen oder unvollständigen Versionen. Die eingereichte Fassung muss aber noch nicht den Zitierrichtlinien der Zeitschrift entsprechen. Vorgeschlagen werden können kürzere Beiträge (Miszellen) und Aufsätze (bis zu einem Umfang von 75.000 Zeichen inkl. Leerzeichen).

Jedes Manuskript durchläuft ein Peer Review-Verfahren. Der Begutachtungsprozess kann die Annahme, Aufforderung zur Überarbeitung oder Ablehnung des Beitrags ergeben. Hierüber werden Sie per E-Mail informiert. Das Herausgebergremium bemüht sich, innerhalb von 3 Monaten nach Manuskripteintrag eine Entscheidung zu treffen.

Wird ein Manuskript angenommen, erbittet das Herausgebergremium eine Datei mit der Endfassung. Bei der Endfassung bitte die Anonymisierung aufheben und die unten angegebenen Richtlinien für Zeitschriftenbeiträge von Verlag und Herausgebergremium berücksichtigen.

Die allgemeinen Richtlinien für Zeitschriftenbeiträge des Verlags sowie die Zitiervorgaben des Herausgebergremiums des Hermes finden Sie hier:

Richtlinien für Zeitschriften- und Jahrbuchbeiträge

Bitte beachten Sie unsere Selbstarchivierungsregeln und Hinweise zur Nutzung von PDF-Sonderdrucken: Selbstarchivierungsregeln

Die Ethikrichtlinien des Verlages finden Sie hier: Ethikrichtlinien

Zum Abonnement

Für Institutionen: Sie möchten Hermes abonnieren? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf und schreiben Sie uns:

Kontaktformular

Für Privatpersonen:

Hermes abonnieren

Die Zeitschrift

Hermes – Einzelschriften


Rahmendaten

ISSN 0341-0064 (Print)

ISSN 2699-4615 (Online)

Begründet: 1936

Format: 17 x 24 cm

Publikationssprachen: Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch

Veröffentlichungshinweise

Wir möchten Sie bitten, Manuskriptvorschläge an unsere Programmplanung oder an das Herausgebergremium zu richten. Das Manuskript darf bisher nicht veröffentlicht sein (auch nicht in anderen Sprachen) und während des Begutachtungsverfahrens nicht andernorts zur Publikation eingereicht werden. Eingereichte Monografien müssen inhaltlich abgeschlossen sein. Formale Vorgaben oder ein bestimmter Zitierstil müssen für die Einreichung von Manuskripten noch nicht berücksichtigt werden.

Jedes Manuskript durchläuft ein Peer Review-Verfahren. Der Begutachtungsprozess kann die Annahme, Aufforderung zur Überarbeitung oder Ablehnung des Projekts ergeben. Hierüber werden Sie per E-Mail informiert. Wir bemühen uns, innerhalb von 3 Monaten nach Manuskripteingang eine Entscheidung zu treffen.

Ihr Manuskript wurde für die Hermes Einzelschriften angenommen, Sie haben Ihren Verlagsvertrag schon in der Hand, und nun möchten Sie wissen, wie es weitergeht? Hier können Sie sich einen Leitfaden herunterladen, der Ihnen einen Überblick gibt über den Weg vom Manuskript zum Buch sowie die Zitierrichtlinien unserer Reihen. Jedoch hat jedes Projekt seine Eigenheiten, und wir setzen eher auf maßgeschneiderte Lösungen als auf Standardisierung bis ins letzte i-Tüpfelchen. Daher schreiben Sie uns bitte oder rufen Sie uns an, wenn Sie Fragen haben.

Vom Manuskript zum Buch

Bitte beachten Sie unsere Hinweise zur Nutzung von PDF-Sonderdrucken: Selbstarchivierungsregeln

Die Ethikrichtlinien des Verlages finden Sie hier:

> Ethikrichtlinien

Zum Abonnement

Sie möchten die Reihe zur Fortsetzung bestellen? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf und schreiben Sie uns:

Kontaktformular

Die neuesten Einzelschriften

Roms ungerader Weg zur Großmacht
Hermes – Einzelschriften, Band 122
Introduzione, commento e analisi metrica
Hermes – Einzelschriften, Band 121
Aspetti della memoria delle Guerre persiane
Hermes – Einzelschriften, Band 120
Tacitus' Annalen XIII–XVI
Hermes – Einzelschriften, Band 117