FSV
Franz Steiner Verlag

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer

Home>Programm>Bücher>Geschichte>Frühe Neuzeit

Titel Frühe Neuzeit

Inhaltsverzeichnis Probekapitel
EUR 49,00
Preise jeweils
inklusive MwSt.

Lieferung innerhalb Deutschlands versandkostenfrei.
Lieferung ins Ausland zuzüglich Versandkosten.

Hansjörg Bruland

Wilde Kinder in der Frühen Neuzeit

Geschichten von der Natur des Menschen

1. Auflage 2008.
509 S., 23 s/w Abb., 1 s/w Tab.
Gebunden
ISBN 978-3-515-09154-1

Kurztext

"Wilde Kinder", vielen Quellen zufolge in frühester Kindheit in die Wildnis geraten, um nach jahrelanger Isolation den Weg zurück in die Gesellschaft zu finden, sind spätestens seit Truffauts Der Wolfsjunge einem breiten Publikum bekannt geworden. Weniger geläufig ist jedoch, dass eine ganze, von den Gedanken Defoes, Rousseaus oder Linnés angetriebene Epoche meinte, in ihnen einen Schlüssel zur Natur des Menschen gefunden zu haben: Wilde Kinder wurden zum Kondensationspunkt aufklärerischen Gedankenguts, zu einem zentralen Thema von Presse und Wissenschaftsliteratur des 18. und frühen 19. Jahrhunderts.
Nachgezeichnet werden Ursprünge und Verlauf jenes gewundenen Pfades, dem Rezeption und wissenschaftliche Funktionalisierung der Fälle folgten, vor allem auch die bislang kaum beachtete naturgeschichtliche Verarbeitung im deutschen Sprachraum. Sie verbindet sich mit Namen wie Schreber, Zimmermann und Blumenbach, aber auch Herder und Kant. Es ist eine Geschichte gewagter Theorien, abenteuerlicher Denkmanöver, erbitterter Debatten – und oft genug wissenschaftlichen Selbstbetrugs.

Rezensionen

"Die Dissertation bietet breit gefächerte Informationen für all diejenigen, die sich intensiver mit „Wolfskindern“ und deren Rezeptionsgeschichte beschäftigen wollen."
ZDF.de, 25.09.2016

Nach oben