FSV
Franz Steiner Verlag

Historia

Zeitschrift für Alte Geschichte – Revue d'Histoire Ancienne – Journal of Ancient History – Rivista di Storia Antica


> Publikationsrichtlinien

Wir möchten Sie bitten, Manuskriptvorschläge an den federführenden Herausgeber zu richten. Der Beitrag darf bisher nicht veröffentlicht sein und während des Begutachtungsverfahrens nicht andernorts zur Publikation eingereicht werden. Für unverlangt eingesandte Manuskripte wird keine Haftung übernommen.

Die Historia ist ein refereed journal. Eingereichte Beiträge unterliegen einem anonymisierten Begutachtungsverfahren (double blind peer review), das über eine Aufnahme in die Zeitschrift entscheidet.

Ausdrucke und Datenträger von Manuskripten, die von den Herausgebern abgelehnt werden, können aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden.

Mit der Annahme zur Veröffentlichung überträgt der Autor dem Verlag das ausschließliche Verlagsrecht für die Zeit bis zum Ablauf des Urheberrechts. Eingeschlossen sind insbesondere auch das Recht zur Herstellung elektronischer Versionen und zur Einspeicherung in Datenbanken sowie das Recht zu deren Vervielfältigung und Verbreitung online und offline.

---

> Formale Richtlinien


– Zur Begutachtung angenommen werden Originalbeiträge in englischer, deutscher, französischer und italienischer Sprache.

– Eingereichte Manuskripte müssen abgeschlossen sein. Die Herausgeber akzeptieren keine vorläufigen oder unvollständigen Versionen.

– Es ist nicht erforderlich, einem "Hausstil" zu folgen, doch muss das Manuskript in seiner Gliederung, seinem Beleg- und Verweissystem und seinen bibliographischen Angaben in sich vollkommen einheitlich und formal konsistent sein.

– Bitte verwenden Sie einen Unicode-Zeichensatz (wie "Palatino Linotype" oder "Gentium") für alle griechischen oder anderen nicht-lateinischen Wörter und Texte.

– Wenn Illustrationen notwendig sind, legen Sie bitte für jedes einzelne Bild die schriftliche Publikationsgenehmigung der Rechteinhaber bei.

– Alle eingereichten Manuskripte müssen mit einer Zusammenfassung im Umfang von 100 Wörtern beginnen und vollständig anonymisiert sein. Bezugnahmen auf eigene Arbeiten dürfen nur in der 3. Person erfolgen; eine Danksagung muss durch Sternchen ersetzt werden (was im Fall der Annahme geändert wird).

– Buchbesprechungen werden in dieser Zeitschrift nicht veröffentlicht.

---

> Begutachtungsverfahren


– Bitte senden Sie das Manuskript (und nötigenfalls alle weitere Angaben) als Attachment zu einer E-Mail an historia@uni-erfurt.de. Der Eingang wird per E-Mail bestätigt.

– Jedes Manuskript wird von zwei Fachleuten anonym begutachtet (double blind peer review). Deren Voten gehen in die Entscheidung des Herausgebergremiums ein.

– Der Begutachtungsprozess kann die Annahme, Aufforderung zur Überarbeitung oder Ablehnung des Beitrags ergeben; auch hierüber wird per E-Mail informiert.

– Die Herausgeber bemühen sich, innerhalb von 3 Monaten nach Manuskripteintrag eine Entscheidung zu treffen. Während des Begutachtungsverfahrens darf der Beitrag nicht andernorts zur Publikation eingereicht werden.

– Wird ein Manuskript angenommen, erbitten die Herausgeber eine Datei mit der Endfassung (mit Namen, Anschrift und Danksagung). Die Autorin bzw. der Autor erhält den gesetzten Text per E-Mail als pdf-Datei mit der Bitte um sorgfältige und zügige formale Korrektur. Neues Material kann dabei nicht mehr eingetragen werden.

– Der Beitrag wird dann im nächsterreichbaren Faszikel publiziert.


> Publication guidelines

Please send manuscript submissions to the editor-in-chief. During the review process, manuscripts may not be submitted elsewhere; submissions must not be previously published. We accept no responsibility for unsolicited manuscripts.

Historia
is a refereed journal. All manuscripts are subjected to a double blind peer review.

For cost reasons, printouts and data media of manuscripts which have been rejected by the editors cannot be returned.

If an article is accepted for publication, the author confers on the publisher the exclusive publication rights until the copyright expires. This also includes in particular the right to produce electronic versions and to storage in databases as well as the right to copy and distribute the work online and offline.

---

> Formal guidelines


– Original articles are accepted in English, German, French and Italian for review.

– A manuscript submitted to the journal must be your own work and it must be ready for publication (we cannot accept partial or draft versions).

– It is not necessary to follow a "house style", but the manuscript must be strictly consistent in its content and style with respect to its structure, documentation, references and bibliographic citations.

– Please use a Unicode font (like "Palatino Linotype" or "Gentium") for all Greek or other non-Latin words or passages.

– If your manuscript has illustrations, please also supply written confirmation for every single image that you have been granted permission to publish the image.

– All submitted manuscripts must begin with a 100-word abstract and must be fully anonymized (you must refer to yourself only in the third person); please replace a vote of thanks with an asterisk (this will be altered once the manuscript is accepted).

– Book reviews are not published in this journal.

---

> The review process


– Please send the manuscript (and, if required, all further files) as a data file (or files) attached to an e-mail to historia@uni-erfurt.de. Your submission will be confirmed by e-mail.

– Each manuscript is reviewed anonymously by two expert referees (double blind peer review). Their recommendations are taken into consideration in the editorial board's decision.

– The review process can result in acceptance, the recommendation of revisions or rejection of the manuscript. The author is informed of the decision by email.

– The editors attempt to reach a decision within 3 months of the submission of the manuscript. During the review process the article may not be submitted for publication elsewhere.

– If a manuscript is accepted, the editors request a file with the final version (including names, address and acknowledgments).

– The author receives page proofs as a PDF file; we ask for a careful and speedy formal check (new material cannot be included at that stage). The contribution will then be published in the next available fascicle.