Reihen A–Z

Oscar Eckhardt

Alemannisch im Churer Rheintal

Von der lokalen Variante zum Regionaldialekt

Zeitschrift für Dialektologie und Linguistik – Beihefte (ZDL-B)
Band 162

2016.
424 S., 24 s/w Abb., 192 farb. Abb., 3 s/w Fotos. zahlreiche Tabellen, Kartoniert

€ 64,00

ISBN 978-3-515-11264-2

Abstract

Im schweizerischen Churer Rheintal hat sich im Verlauf der letzten 100 Jahre bei den alemannischen Dialekten ein massiver Sprachwandel ergeben. Aus den ehemals sich zum Teil klar von einander abgrenzenden Ortsdialekten bildete sich ein regionaler Dialekt heraus, der starke Züge des Churerdeutschen, des Dialekts der Kantonshauptstadt Chur, aufweist.

Die vorliegende Publikation geht die Frage des Sprachwandels von verschiedenen Seiten an. Ausgangspunkt bilden die Daten des Schweizerdeutschen Sprachatlasses, die mit aktuellen Daten konfrontiert werden, die bei 150 Jugendlichen und jungen Erwachsenen erhoben wurden. Verschiedene Distanzberechnungen bestätigen die Vermutung, dass besonders markante, saliente Formen zu Gunsten eines regionalen Dialekts geopfert wurden. Die Auswertung der Daten im Hinblick auf die Veränderungsrichtung zeigt auch auf, welche Faktoren zum Sprachwandel führten und führen. Ein Vergleich mit zum Teil populärwissenschaftlichen, älteren Darstellungen der Ortsdialekte schließlich offenbart die ganze Dimension des Sprachwandels: Fast alle als besonders ortstypisch angesehenen Dialektmerkmale sind verschwunden.

> Titelinformation (pdf)

Rezensionen

Luzius Thöny, Zeitschrift für Rezensionen zur germanistischen Sprachwissenschaft 2018

Nach oben