FSV
Franz Steiner Verlag
Inhaltsverzeichnis Probekapitel
EUR 69,00
Preise jeweils
inklusive MwSt.

Lieferung innerhalb Deutschlands versandkostenfrei.
Lieferung ins Ausland zuzüglich Versandkosten.

Rüdiger Gerlach

Betriebliche Sozialpolitik im historischen Systemvergleich

Das Volkswagenwerk und der VEB Sachsenring von den 1950er bis in die 1980er Jahre

2014.
457 S., 28 s/w Abb., 42 s/w Tab.
Kartoniert
ISBN 978-3-515-10664-1

Kurztext

Betriebliche Sozialleistungen prägten seit der Industrialisierung das Leben großer Bevölkerungsteile. Für die Zeit der deutschen Teilung analysiert sie Rüdiger Gerlach erstmals im Ost-West Systemvergleich. Auf einer breiten Quellengrundlage verdeutlicht er ihre Entwicklung am Beispiel der Automobilbauer Volkswagen und Sachsenring, die ähnliche Arbeitsbedingungen aufwiesen und gleichzeitig prototypisch für die wirtschaftliche Entwicklung in beiden Teilen Deutschlands stehen. Die Herausforderungen des fordistischen Produktionssystems führten – trotz aller Systemunterschiede – anfangs zu vergleichbaren Formen und Motiven betrieblicher Sozialpolitik. In der Folge der gesellschaftlichen und ökonomischen Veränderungen zwischen 1966 und 1975 kam es zu Zielkonflikten zwischen ihren wirtschaftlichen und sozialen Aufgaben. Seit der Mitte der 1970er Jahre etablierten sich systemtypische Formen sozialer Leistungen, welche die Wahrnehmung der betrieblichen Sozialpolitik in West und Ost bis heute prägen. Der Vergleich mündet in der Analyse ihrer spezifischen und gemeinsamen Entwicklungsprozesse in beiden Systemen, welche die gängigen Bilder vom fürsorglichen DDR-Betrieb und dem an sozialen Fragen uninteressierten Marktunternehmen präzisiert und teilweise konterkariert.

Rezensionen

Marcel Boldorf, Historische Zeitschrift 302, 2016

Dirk J. Peters, Niedersächsisches Jahrbuch für Landesgeschichte 87, 2015

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer

Michael Schäfer
Eine andere Industrialisierung
Die Transformation der sächsischen Textilexportgewerbe 1790–1890

...mehr