FSV
Franz Steiner Verlag

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer

Titel Altertumswissenschaften

EUR 56,00
Preise jeweils
inklusive MwSt.

Lieferung innerhalb Deutschlands versandkostenfrei.
Lieferung ins Ausland zuzüglich Versandkosten.

Elke Hartmann (Hrsg.), Katrin Pietzner (Hrsg.), Udo Hartmann (Hrsg.)

Geschlechterdefinitionen und Geschlechtergrenzen in der Antike

1. Auflage 2007.
300 S.
50 Abbildungen auf 24 Kunstdrucktafeln im Anhang, Kartoniert
ISBN 978-3-515-08996-8

Kurztext

Was bedeutete es in den antiken Kulturen, ein Mann oder eine Frau zu sein? Welche Normen und Verhaltensmuster waren damit verbunden? Unter welchen Bedingungen wurden „Grenzen der Geschlechtlichkeit“ überschritten? Diese Fragen umreißen das Spektrum der in diesem Tagungsband versammelten Beiträge; sie verbindet das Interesse, die verschiedenen Definitionen von Männlichkeit und Weiblichkeit in der Antike aufzuspüren.

Aus dem Inhalt
Geschlecht und antike Gesellschaften im 21. Jahrhundert — Geschlechterdefinitionen im attischen Recht — Strategien somatischer Geschlechterdiskurse in der griechischen und römischen Kultur — Geschlecht und Alter im Klassischen Athen — Male and Female Work in Roman and Gallo-Roman Funerary Iconography — Geschlechtertransgressionen in Rom — Der Vorwurf der Effemination als politisches Kampfinstrument in der Spätantike

Nach oben